Erfahrungen in Neukölln

Seit über 25 Jahren wohne ich in Neukölln, nahe Hermannplatz. Ich habe jahrelang die Integration verteidigt und mich mit "alten" Einwohnern gestritten. Aber seit ca. 15 Jahren immer mehr kleine Mädchen mit Kopftuch in die Schule gehen müssen und testesteronschwangere Bubis sich die Straße erobern ("Knallhart" von Detlef Buck ist hier Alltag) ist etwas faul im Lande Kuschelmuschel Berlin! Es werden nicht die friedlichen Immigranten geschützt und gefördert. Es wird jeder Depp geschützt und jede fundamentalistische Meinung und entsprechendes Verhalten toleriert und so den zerstörerischen Kräften der Demokratie Tür und Tor geöffnet. Um Gottes Willen nur nicht die Dinge beim Namen nennen! Für alle die zweifeln: Fahren Sie mal in der U-Bahn mit einem T-Shirt mit David-Stern oder einer Kippa durch Neukölln, Kreuzberg oder Wedding. Viel Vergnügen beim Abenteuer-Urlaub, eine gute Privatversicherung ist zu empfehlen! Und wenn sie dann noch schwul sind, und mit ihrem Freund sich so verhalten, wie es jeder Standard-Hetero für selbstverständlich hält, viel Vergnügen und schnelle Füße!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen